Bewerbg/CV/Sachkomm - schwedenschanze2

Schwedenschanze
Website des Schwedischlehrers am Sprachenzentrum der Hochschule Stralsund
Schwedenschanze
Website des Schwedischlehrers am Sprachenzentrum der Hochschule Stralsund
Schwedenschanze - Website des Schwedischlehrers der HS Stralsund
Schwedenschanze - Schwedisch an der HS Stralsund
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bewerbg/CV/Sachkomm

Eigenes Material
Bewerbung und Lebenslauf (PDF, 2 Seiten, 102 KB): ansoekan_cv.pdf

Sach- und Geschäftskommunikation (PDF, 42 Seiten, 664 KB): sachkomm.pdf

 
Im Unterschied zum Deutschen oder Englischen gibt es im modernen Schwedisch kaum noch einen Unterschied zwischen normalem Alltagsschwedisch und formalem Schwedisch.
So gesehen gibt es kaum noch 'formales Schwedisch', das sich in Stil und Wortwahl markant unterscheidet von Alltagssprache.

Was die Anrede in schriftlicher Sach- und Geschäftskommunikation sowie in Bewerbungsanschreiben betrifft:

Heutzutage gibt es nur noch die beiden Alternativen Hej oder gar nichts, also den Brief einfach unter der Betreffzeile anzufangen ohne Anrede/Gruß.
 
Das Muster Hej[Titel/Nachname] existiert heutzutage gar nicht mehr, das Muster Hej[Vorname] hingegen schon – zwar nicht beim Erstkontakt, aber in vielen Fällen wird man schon beim zweiten oder dritten Kontakt bei Hej[Vorname] landen.
 
Faustregel: Wenn die Antwort nur mit dem Vornamen unterschrieben ist, kann man beim nächsten Kontakt Hej[Vorname] verwenden. Wenn einem das unangenehm ist, dann bleibt man bei Hej und du.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü